Die ersten Unterrichtsstunden…

Standard

Jambo ihr Lieben! 🙂

So, jetzt gibt’s endlich wieder einen Blog, hat ja mal wieder lange genug gedauert.

Am Mittwoch hatte ich meine erste Unterrichtsstunde. Form 6 entspricht uebrigens unserer 13. Klasse, ist also Abiturklasse.Und ich bin die einzige Volunteerin an der Schule. 🙂

Die erste Stunde war noch sehr chaotisch. Ich hatte meinen Laptop nicht dabei, konnte also auch den Beamer noch nicht nutzen. Ich habe vorher daheim ein Arbeitsblatt erstellt, um erstmal Theorie zu machen. Also so Sachen wie was sind Monitor, Maus, Tastatur und Computer (ich weiss nicht, wie das Ding auf Deutsch genau heisst, im Englischen ist es der Tower) und was macht man damit. Ausserdem habe ich ihnen so Sachen wie Hardware, Software und so erklaert. Leider war das schon nach 20 Minuten vorbei. Bei meinen Schuelerinnen mache ich immer 60 volle Minuten. Gut, dass wir Strom hatten,dann konnte ich naemlich improvisieren und hab die Maedls einfach noch ein bisschen was in Word schreiben lassen.

Am Donnerstag habe ich dann das erste Mal mit dem Beamer gearbeitet. Der erleichtert das Unterrichten enorm, weil es einfacher ist meinen 19 Maedls allen gleichzeitig was zu zeigen. Ich habe ihnen gezeigt, wie sie Ordner erstellen, umbenennen, loeschen und auch wieder herstellen koennen. Das hat leider auch nicht so lange gedauert, wie ich dachte. Also habe ich sie anschliessend immer wieder neue Ordner erstellen, umbenennen und loeschen lassen und den Kurs ein wenig eher beendet.

Gestern habe ich dann mit Word angefangen und ihnen erst was dazu erklaert und sie dann einen Text abtippen lassen.Es ist Wahnsinn, wie unterschiedlich schnell die Maedls beim Tippen waren, das habe ich so nicht erwartet. Da ich bei meinem Dokument nicht runterscrollen konnte, weil einige noch schrieben, hab ich dann die Aufgaben handschriftlich fuer die Schnellen noch abgeschrieben, die dann schon mit den Aufgaben anfangen konnten. Gestern haette ich auch noch gut eine Stunde dranhaengen koennen, weil ich viel zu viel geplant hatte.

Das ist momentan noch so mein Problem, das war es bei meinen gehaltenen Praktika-Stunden daheim aber auch schon und ich glaube, dass ich da noch das richtige Mass finden werden. Ansonsten macht mir das Unterrichten total Spass und ich bin froh, ein wenig praktische Erfahrung sammeln zu duerfen.

Mein Heimweh ist auch lange nicht mehr so stark, langsam aber sicher komme ich hier an.:) Nur morgens, bevor ich aufstehe, hab ich noch manchmal ein mulmiges Gefuehl. Ich glaube, dass es echt gut ist, dass ich so lange hier bin,weil ich doch recht lange brauchen werde, bis ich vollstaendig angekommen bin, glaube ich.

So, jetzt muss ich mal unter die Dusche springen, weil ich nacher noch mit ein paar anderen Volunteers weggehe.

Bis bald und liebe Gruesse an alle,

Kathi

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s